ICH SEH ICH SEH 5x Österreichischer Filmpreis 2016
Ulrich Seidl Film Production

Spielfilm von Veronika Franz und Severin Fiala , Austria 2014, 99 min 35mm, 1:2,39


Synopsis

In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Kukuruzfeldern. Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter.  Als diese nach einer Schönheitsoperation einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln, dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist. Sie versuchen die Wahrheit herauszufinden. Ein existentieller Kampf um Identität und Urvertrauen entspinnt sich.


Cast

SUSANNE WUEST
LUKAS & ELIAS SCHWARZ
HANS ESCHER
ELFRIEDE SCHATZ
KARL PURKER
GEORG DELIOVSKY
CHRISTIAN STEINDL
CHRISTIAN SCHATZ
ERWIN SCHMALZBAUER


Crew

Writer/Director VERONIKA FRANZ and SEVERIN FIALA
Cinematography MARTIN GSCHLACHT
Sound KLAUS KELLERMANN
Production design HANNES SALAT and HUBERT KLAUSNER
Costume design TANJA HAUSNER
Casting EVA ROTH
Make-Up ROMAN BRAUNHOFER and MARTHA RUESS
Editing MICHAEL PALM
Music based on compositions by OLGA NEUWIRTH
Production manager LOUIS OELLERER
Producer ULRICH SEIDL
Production Company ULRICH SEIDL FILM

 

http://ichsehichseh.at/

 

Großer Diagonale Preis 2015 in der Kategorie Spielfilm

 

Österreichischer Kandidat für den Auslandsoscar 2016

 
Mit großer Freude gibt die Ulrich Seidl Film bekannt, dass „Ich seh Ich seh“ zum österreichischen Kandidaten für den Auslandsoscar gewählt wurde. 
Der Arthaus-Horrorfilm von Veronika Franz und Severin Fiala läuft außerdem unter dem Titel „Goodnight Mommy“ am 11. September in den amerikanischen Kinos an. Der US-Verleih Radius TWC, Horror-Label der Weinstein-Company, produzierte dafür einen Trailer, der als „unheimlichster Trailer aller Zeiten“ Furore machte und binnen 14 Tagen 5,7 Millionen Aufrufe auf YouTube verzeichnete.
Der Film hatte in Europa bereits Kinostarts in Österreich, Holland, der Schweiz, Frankreich, Belgien, Deutschland und der Türkei. 
 

Es ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die „Ich seh Ich seh“ seit seiner Uraufführung bei den Filmfestspielen von Venedig 2014 schrieb: Der Film wurde mit 14 internationalen Preisen ausgezeichnet, hat weltweit an 70 Festivals teilgenommen und erntete hymnische Kritiken, vor allem in Deutschland und  in den USA. Die deutsche FAZ feierte ihn als „grandiosen Mutter-Kind-Horror“, die NEW YORK TIMES schrieb von einer „unheimlichen Entdeckung“, DIE ZEIT befand ihn schlicht als „großartig“.

 

Am 5. Oktober wird die DVD von „Ich seh Ich seh“ in Österreich im Label von Hoanzl veröffentlich